[OeBB Online]




[Valid XHTML 1.0!] Letzte Änderung: 25. November 2016 / © 1996-2017 by Beat Birkhofer

 

Geschäftsbericht 2013

Inhalt


Vorwort

Die OeBB bewegt!

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre
Geschätzte Kunden und Geschäftspartner
Liebe Thalerinnen und Thaler

Die OeBB bewegt! An und für sich ja nichts Aussergewöhnliches für ein Transportunternehmen. Wir bewegen zwischen Balsthal und Oensingen jährlich über eine halbe Million Passagiere (zusammen mit Postauto Schweiz) und mehr als 70 000 Tonnen Güter. Damit sorgen wir dafür, dass die Strasse massgeblich entlastet wird und gewährleisten den zuverlässigen Anschluss an das nationale ÖV-Netz für die Bewohner und Besucher des Thals sowie für die Thaler Gewerbe- und Industriebetriebe. Diese Aufgaben nimmt die OeBB AG und ihre Mitarbeitenden mit grossem Einsatz und viel Begeisterung wahr. Und das spürt und schätzt unsere Kundschaft.

Personal als Trumpf der OeBB

Im Sommer und Herbst 2013 wurde in den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn eine umfassende Fahrgastbefragung zur Kundenzufriedenheit im öffentlichen Verkehr durchgeführt. Die OeBB konnte die Zufriedenheit ihrer Gäste auf hohem Niveau weiter verbessern und belegt in der Gesamtbewertung einen Spitzenplatz. Insbesondere die Zuverlässigkeit des Fahrpersonals und die Freundlichkeit des Schalterpersonals haben zu diesem sehr guten Resultat beigetragen. in beiden Bereichen belegte die OeBB im interkantonalen Vergleich den 1. Rang! Auch in den Bereichen Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit sowie der Sauberkeit am Bahnhof konnte kein anderes Bahnunternehmen die OeBB übertrumpfen.

ln Bewegung bleiben

Qualität und in diesem Sinn «Kundenzufriedenheit» verpflichtet und ist für die OeBB Ansporn weiterhin in Bewegung zu bleiben. Mit der Erneuerung des Bahnhofs Balsthal wollen wir den Thaler ÖV attraktiver machen, in dem wir zu Gunsten der Fahrgäste die Sicherheit verbessern und den Komfort erhöhen. Diese Ziele erreichen wir durch einen hindernisfreien Zugang zu Bahn und Bus. Der erneuerte Bahnhof wird auch durch die verbesserte Infrastruktur und seine Architektur überzeugen können.

Wir sind uns bewusst, dass weitere Anstrengungen nötig sein werden, um die Attraktivität unserer Bahn zu steigern. Diese Anstrengungen betreffen in erster Linie die Erneuerung des Rollmaterials durch Niederflurkompositionen. Damit wird auch das letzte «Hindernis» am Bahnhof Balsthal — die Stufe in den Zug — ausgeräumt und unsere Gäste können die kurze Fahrt in angenehm klimatisierten Wagen geniessen.

Damit öffentliche Transportunternehmen Investitionen tätigen können, erhalten sie Unterstützung von Bund, Kanton und Standortgemeinde. Zukunftsprojekte sind nur Dank deren Beiträgen und genügend eigenen Finanzmitteln möglich. Die OeBB hat diese geschaffen, indem sie sich bewegte und nicht betriebsnotwendige Immobilien veräusserte. Wir haben also ein bewegtes Jahr, das die OeBB in Schwung versetzte, hinter uns. Diesen Elan wollen wir weiter nutzen. Für eine erfolgreiche, bewegte Zukunft!

Thomas Fluri
Präsident Verwaltungsrat OeBB AG


Dank

Wir danken:

  • unseren Fahrgästen und unseren Kunden im Güterverkehr für die Benützung der Bahn und die Inanspruchnahme unserer verschiedenen Leistungen.
  • unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die stets zuverlässige Arbeitsleistung und die gute Zusammenarbeit.
  • der SBB AG für die Aufträge im Regionalen Personenverkehr und im Güterverkehr, sowie die gute Zusammenarbeit.
  • der Dampflokgruppe für ihr Engagement und die geleistete Arbeit.
  • den Behörden von Bund, Kanton und Gemeinden sowie dem Postautodienst Balsthal für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung.

Auf einen Blick



2013 2012 Veränderung
in %
Verkehrsleistungen  
Beförderte Personen (Schätzung) 585 800 1) 580 000 1) +1.0
Beförderte Gütertonnen 73 800 68 620 +7.5
Unternehmungserfolg 8 454 23 783  
Personalbestand 14.0 14.0  

1) Die Verkehrsleistungen im Personenverkehr werden im Auftrag der SBB und in Zusammenarbeit mit Postauto Schweiz ausgeführt. Aus diesem Grund kann die genaue Zahl der beförderten Personen nicht mehr ermittelt werden.

Reiseverkehr

Seit Beginn der Arbeiten für die Erneuerung des Bahnhofs Balsthal im November 2013, müssen die Reisenden erschwerte Bedingungen in Kauf nehmen. Die Regionalzüge fahren in Gleis 3 ein. Für die Busse des Postautodienstes mussten 2 provisorische Haltestellen eingerichtet werden. Da die Busse im Bahnhof Balsthal nicht mehr wenden können, verkehren diese über die Sagmattstrasse zur Thalbrücke. Trotzdem konnte der Betrieb fahrplanmässig weitergeführt werden und die Reisenden zeigen viel Verständnis.

[NPZ-Pendel im Bahnhof Oensingen mit neuer Bahnübergangsignalisierung]
NPZ-Pendel im Bahnhof Oensingen mit neuer BahnübergangsignalisierungFoto: Heinz Kamber

Güterverkehr

Mit einer Zunahme von 7.5% konnten die beförderten Tonnen auf 73 800 gesteigert werden. Eine erfreuliche Zunahme von 17% ist bei der Firma Swiss Quality Paper AG zu verzeichnen.

ln Balsthal (Swiss Quality Paper AG, Holz und Holzschnitzel) wurden 28 800 T, in der Klus (Marti Tunnelbau AG und KEBAG) 45 000 T umgesetzt. Seit Beginn der Bauarbeiten in Balsthal werden die Wagen mit der Diesellok zugestellt, da aus Sicherheitsgründen die Fahrleitung in Gleis 2 ausgeschaltet wurde.

Die Re 4/4 I wurde von Trans-Rail für den Einsatz im Güterverkehr gemietet, nachdem der Triebwagen BDe 4/4 — infolge unzureichender Zugsicherung — nicht mehr eingesetzt werden konnte.

[Güterzug ab Balsthal mit RE 4/4 I]
Güterzug ab Balsthal mit RE 4/4 IFoto: Heinz Kamber

Betrieb

An 4 Wochenenden wurde der Bahnbetrieb für verschiedene Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten eingestellt. Die Reisenden wurden mit Bussen des Postautodienstes befördert, die Fahrpläne konnten eingehalten und die Anschlüsse in Oensingen sichergestellt werden.

Trotz verschiedenen Einschränkungen durch die Bahnhoferneuerung sowie für die Umbau-Vorbereitungsarbeiten, konnte der Betrieb störungs- und unfallfrei abgewickelt werden.

Die Kundenzufriedenheitsstudie der Kantone Solothurn, Basel-Stadt und Basel-Landschaft, die alle 2 Jahre durchgeführt wird, zeigt, dass die Kunden mit den Leistungen der OeBB sehr zufrieden sind. Das Gesamtergebnis konnte gegenüber der letzten Umfrage von 70 auf 78 Punkte gesteigert werden. Mit 92 Punkten konnten bei der Pünktlichkeit und der Freundlichkeit des Verkaufspersonals Spitzenergebnisse erzielt werden. Aufgrund des älteren Rollmaterials fallen die Bewertungen in diesem Bereich tiefer aus.

Bahn-Infrastruktur

Vorbereitungsarbeiten für die Bahnhoferneuerung

  • Rückbau Fahrleitung Gleis 1 und Freiverladegleis.
  • Rückbau Gleis 1 ab Prellbock und Anschlussgleis «Bierstumpen».
  • Einbau eines Prellbocks in Gleis 1.
  • Neue Weichenverbindung Gleis 2 — Freiverladegleis.
  • Abbruch WC-Gebäude, Kiosk und Anbau Reisebüro.
[Neue Weichenverbindung ins Freiladegleis]
Neue Weichenverbindung ins FreiladegleisFoto: Heinz Kamber

Erneuerungsarbeiten Balsthai-Thalbrücke

  • Neue Einfahrweiche.
  • Sanierung Bahnübergang Bahnhofstrasse/Holderweg mit dem Einbau von Tragplatten.
  • Totalerneuerung Balsthal-Thalbrücke (neuer Ober- und Unterbau).
  • Beginn der Barrierensanierung Thalbrücke mit 4 neuen Barrieren.
  • Einbau von ETCS Balisen als Ersatz der Signum.
[Einbau von Tragplatten]
Einbau von TragplattenFoto: Heinz Kamber

Neue Sicherungsanlage in Oensingen

Seit 21. Oktober 2013 ist der Bahnhof Oensingen fahrdienstlich unbesetzt und die Sicherungsanlage wird vom Bahnhof Olten ferngesteuert. ln diesem Zusammenhang wurden folgende Massnahmen umgesetzt:

  • Einbau einer neuen Steuerung in der Kabine beim Bahnübergang Solothurnstrasse.
  • Neues Einfahrvor-, Einfahr- und Ausfahrsignal.
  • Neues Haltesignal als Ziel der Einfahrt von Klus.
  • Neues Sperrsignal als Deckungssignal der Einfahrt von Klus.
  • Einbau von ETCS-Balisen mit Geschwindigkeitsübewachung bei der Einfahrt in Oensingen.
  • Beim Bahnübergang wurde die Signalisation geändert. Die Anderaskreuze wurden durch die Zeichen «Strassenbahnbetrieb» ersetzt.
  • Einbau von Achszählerabschnitten.
[Neues Haltesignal in Oensingen]
Neues Haltesignal in OensingenFoto: Heinz Kamber

Bahnübergang Thalbrücke

Sämtliche Bahnübergänge müssen gemäss den gesetzlichen Vorgaben vom Bundesamt für Verkehr bis 31.12.2014 saniert sein. Aus diesem Grund müssen beim Bahnübergang Thalbrücke die Trottoirs und Radstreifen durch 4 neue Barrieren gesichert werden. Im November 2013 wurde mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen. Gleichzeitig werden auch die Barrierenantriebe der Strassenbarrieren Thalbrücke und Moosbrücke ausgewechselt.

[Bahnübergang Thalbrücke]
Bahnübergang ThalbrückeFoto: Heinz Kamber

Erneuerung Bahnhof Balsthal

Im 2012 wurde der Auftrag für die Projektierung «Erneuerung Bahnhof Balsthal» an das Büro ZSB Architekten in Oensingen vergeben. Zusammen mit der Arbeitsgruppe des Verwaltungsrates wurde intensiv am Projekt gearbeitet, die Arbeiten ausgeschrieben und bis Ende Jahr ein grosser Teil der Aufträge vergeben.

Am 28. Oktober 2013 konnten die ersten Vorbereitungsarbeiten ausgeführt werden. Für den provisorischen Umsteigeort Bahn/Bus wurde Gleis 3 zum vorübergehenden Halteort des Regionalzuges und zwei neue Haltestellen für den Bus erstellt. Als Hinweis für die Reisenden und die Kunden von Kiosk und OeBB wurden Orientierungstafeln aufgestellt. Der Kiosk, der Billett- und der Warenautomat erhielten im «Rampenpintli» einen provisorischen Standort.

Am 11. November wurde der neue Umsteigeort — der bis ca . Ende Juli 2014 gilt — in Betrieb und die Abbrucharbeiten in Angriff genommen.

[Abbruch des ehemaligen Reisebüros]
Abbruch des ehemaligen ReisebürosFoto: Heinz Kamber
[Provisorischer Velounterstand]
Provisorischer VelounterstandFoto: Heinz Kamber

Liegenschaften

Der Verwaltungsrat der OeBB hat an verschiedenen Tagungen die Strategien festgelegt. Die Strategie, sich auf den Bahnbetrieb zu konzentrieren und die privaten Liegenschaften zu verkaufen, wurde zum grössten Teil umgesetzt. Im Geschäftsjahr wurden folgende Liegenschaften verkauft:

  • 3-Familienhaus, Hölzlistrasse 20
  • 3-Familienhaus, Einschlagweg 13
  • 3-Familienhaus, Zelgliweg 3
  • 6-Familienhaus, Blauensteinerweg 4

Nostalgie

Interne Fahrten: Auf der OeBB-Strecke konnten 12 Dampfextrafahrten, teilweise mit anschliessendem Essen, organisiert werden.
Besuch aus Huttwil. Seit einigen Jahren führt der Verein Historische Eisenbahn Emmental eine Fonduefahrt nach Balsthal durch. Eine Depotbesichtigung oder der Besuch der Anlage des Eisenbahnklubs Balsthal gehören zum Rahmenprogramm.
Dampfzüge nach Madiswil und Huttwil. Am 22. Juni wurde die Fahrt nach Madiswil mit Mittagessen und am 5. Oktober an die Eisenbahntage in Huttwil durchgeführt.
E 3/3 Nr. 2 in Sursee. Vom 10. August bis 7. September war die Dampflok für 2 Einsätze bei der Sursee-Triengen-Bahn im Einsatz.
Jubiläum 75 Jahre «Roter Pfeil». Am 29. September wurde die Jubiläumsfahrt ins Thurgau mit einem Mittagessen auf einem Weingut organisiert. Die zweite offizielle Fahrt führte am 29. November nach Huttwil an den Weihnachtsmarkt. Nach der Motorenrevision — die im April beendet war — legte das Fahrzeug bei 13 Fahrten 3050 km zurück.
RBe540. Das Triebfahrzeug eignet sich für Wagen- und Loküberführungen, Publikumsfahrten in Alleinfahrt oder mit Reisezugswagen. Das Fahrzeug war an 37 Tagen in der ganzen Schweiz unterwegs.

Dampflokgruppe. Die Dampflokgruppe hat das ganze Jahr an der Revision der Dampflok NOB 456 für den Verein «Historische Seethalbahn» gearbeitet. Zudem wurde die OeBB bei der Revision des NPZ-Triebwagens und der Diesellok tatkräftig unterstützt.

[Dampfzug mit Eb 2 x 2/2 vor der KEBAG]
Dampfzug mit Eb 2 x 2/2 vor der KEBAGFoto: Mathias Rieder
[Revision Dampflok NOB 456]
Revision Dampflok NOB 456Foto: Heinz Kamber

Impressionen

[]
Foto: Mathias Rieder
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Heinz Kamber
[]
Foto: Mathias Rieder