[OeBB Online]




[Valid XHTML 1.0!] Letzte Änderung: 25. November 2016 / © 1996-2017 by Beat Birkhofer

 

Geschäftsbericht 2015

Inhalt


Vorwort

Geschichte schreiben

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre
Geschätzte Kunden und Geschäftspartner
Liebe Thalerinnen und Thaler

In den letzten Monaten hat die Oensingen Balsthal Bahn AG tatkräftig an ihrer Geschichte geschrieben. Wir haben gezielt erneuert, erfolgsversprechend verändert und zukunftsgerichtet geplant.

Modernes Rollmaterial

Bei der Fahrgastumfrage 2015 konnte die OeBB die sehr guten Resultate der letzten Jahre bestätigen. In Bereichen wie Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit wurden die hohen Werte dank unseren Mitarbeitenden verbessert. Namentlich beim Fahrkomfort ist die Zufriedenheit unserer Kunden aber wiederum gesunken. Mit der Inbetriebnahme eines Domino-Pendelzuges Mitte Dezember konnten wir dieses unerfreuliche Manko beheben. Die SBB stellt uns diesen Domino — nicht zuletzt Dank der langjährigen guten Partnerschaft — im Rahmen einer Leistungsvereinbarung zur Verfügung. Die ruhige Lauffähigkeit, der erhöhte Fahrkomfort, die angenehme Klimatisierung und der behindertengerechte Zugang zeichnen dieses Fahrzeug aus. In den modernen Haltestellen Bahnhof Balsthal und Thalbrücke ist das bequeme Ein- und Aussteigen auch mit einem Kinderwagen Realität. Bevor wir deshalb den Bahnhof Klus umbauen werden, arbeiten wir mit Nachdruck an einer behindertengerechten Lösung für unser Perron in Oensingen.

Vision - Mission - Strategie

Die Unternehmensziele der OeBB lassen sich wie folgt zusammenfassen: Wir wollen uns als kundenfreundliches ÖV-Unternehmen behaupten, erfolgreich weiterentwickeln und zur Attraktivität unserer Region beitragen. Unser Verwaltungsrat ist seiner Aufgabe als strategisches Organ der OeBB nachgekommen und hat sich anlässlich eines intensiven Workshops und während einiger Sitzungen damit befasst, wie diese Unternehmensziele erreicht werden sollen. Die entsprechenden Aussagen zu Vision, Mission und Strategie gilt es nun unserer Unternehmung zu implementieren, aber natürlich auch dem Aktionariat zu erläutern.

Neuer Geschäftsführer

Das Jahr 2015 wurde auch geprägt durch die bevorstehende Pensionierung unseres langjährigen Geschäftsführers Heinz Kamber. Er hat die Geschichte der OeBB in den letzten Jahren mitgeschrieben, massgeblich zum Erfolg beigetragen und durch seine langjährige Treue seine Verbundenheit zum Unternehmen unter Beweis gestellt. Danke, Heinz!

Die Ablösung einer solch prägenden Figur bedeutet für die OeBB eine grosse Veränderung. Deshalb hat sich der Verwaltungsrat zusammen mit Heinz Kamber rechtzeitig auf die Suche nach einem kompetenten Nachfolger gemacht, der die OeBB in eine erfolgreiche Zukunft führen kann. Aus der erfreulich hohen Anzahl bestens ausgewiesener Bewerber wurde Siegfried Flury gewählt und der Generalversammlung letztes Jahr offiziell vorgestellt. Am 1. Dezember 2015 hat Siegfried Flury seinen Job bei der OeBB angetreten und wird zukünftig tatkräftig an der Geschichte unseres Unternehmens mitschreiben. Wir wünschen ihm viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Die Oensingen Balsthal Bahn AG scheint also gerüstet für die Zukunft. Mitarbeitende, Geschäftsführer und Verwaltungsrat sind bereit, weiterhin an der erfolgreichen Geschichte der OeBB zu schreiben.
Dies ist aber nur möglich, wenn wir weiterhin auf unsere Werte setzen:
professionell, innovativ, wirkungsvoll und überraschend wollen wir sein; zu gunsten unserer Fahrgäste, Kunden, Transportpartner und der Thaler Bevölkerung.

Ausblick

Im 2016 sind folgende Entwicklungsschritte geplant:

  • Erstellung des Leitbildes.
  • Prüfung der Angebotserweiterung.
  • Förderung der Kundeninformation.
  • Ausbau des Stakeholder Management.
  • Einführung Personalreglement 2017.
  • Einleiten von Optimierungsschritten als Massnahmen auf die zusätzlichen Kosten (Trassen und Strom) im 2017 bzw. Auswirkungen des Swiss Pass.

Thomas Fluri
Präsident Verwaltungsrat


Dank

Wir danken:

  • unseren Fahrgästen und unseren Kunden im Güterverkehr für die Benützung der Bahn und die Inanspruchnahme unserer verschiedenen Leistungen,
  • der SBB AG für die Aufträge im Regionalen Personenverkehr und im Einzelwagenladungsverkehr sowie der kooperativen Zusammenarbeit,
  • unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die stets zuverlässige Arbeitsleistung und die gute Zusammenarbeit,
  • der Dampflokgruppe für ihr Engagement und die geleistete Arbeit,
  • den Behörden von Bund, Kanton und Gemeinden sowie dem Postauto Dienst Balsthal für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung.

Auf einen Blick



2015 2014 Veränderung
in %
Verkehrsleistungen  
Beförderte Personen (Schätzung) 585 800 1) 585 800 1) +0.0
Beförderte Gütertonnen 61 336 75 166 -18.4
Unternehmungserfolg 32 029 16 831  
Personalbestand 15.0 15.0  
Stellenprozente 12.7 12.4  

1) Die Verkehrsleistungen im Personenverkehr werden im Auftrag der SBB und in Zusammenarbeit mit PostAuto Schweiz ausgeführt. Aus diesem Grund kann die genaue Zahl der beförderten Personen nicht präzis ermittelt werden.

Verkehr

Reiseverkehr

Fahrplanwechsel Dezember 2015

Die veränderten Fahrzeiten in Oensingen (Richtung Olten und Solothurn) führten seit Fahrplanwechsel Dezember - trotz hoher Flexibilität und Fahrplananpassungen der OeBB - zu Anschlussunterbrüchen und somit zu mehr Kundenreaktionen.

Rekordergebnisse

Sowohl am Billettschalter in Balsthal als auch am Billettautomaten in Balsthal und Thalbrücke konnte Rekordergebnisse erzielt werden.

Einführung Swiss-Pass

Die Auswirkungen - durch die Einführung des Swiss-Pass - können noch nicht beurteilt werden. Die Einnahmen werden sich reduzieren.

[Der Fahrzeugpark: RBDe 560 4/4 (Domino)
als Stammfahrzeug, RBDe 560 4/4 (207) als
Reservefahrzeug und RBe 540 4/4 (205)
wird ausgemustert /verkauft.]
Der Fahrzeugpark: RBDe 560 4/4 (Domino) als Stammfahrzeug, RBDe 560 4/4 (207) als Reservefahrzeug und RBe 540 4/4 (205) wird ausgemustert /verkauft.Foto: Heinz Kamber

Nostalgie

Interne Fahrten

Auf der OeBB-Strecke konnten 14 Dampfextrafahrten und zusätzlich eine Fahrt nach Solothurn organisiert werden.

Besuch aus Huttwil und Gänsbrunnen

Der Verein Historische Eisenbahn Emmental führte traditionsgemäss die jährliche Fonduefahrt nach Balsthal durch.
Die Generalversammlung des Vereins «Tunnelkino» fand am 7. März 2015 im Hotel Balsthal statt. Die Teilnehmer wurden mit dem Triebwagen des Tunnelkino-Zuges direkt nach Balsthal und zurückgeführt.

Dampfzug nach Sumiswald zum Gotthelf Märit.

Am 13. Juni 2015 wurde eine Extrafahrt als «Pendelzug» mit den Dampflokomotiven Ed 2x 2/2 und der Eb 2/4 nach Sumiswald organisiert. Für die Gäste waren die Fahrt und der Besuch am Märit ein unvergessliches Erlebnis.

Roter Pfeil

Der Rote Pfeil war auch in diesem Jahr in der ganzen Schweiz unterwegs. Wie jedes Jahr führte das Fahrzeug Gäste von Olten nach Brig, als Anschlusszug zum «Glacierexpress».

Re 4/4 I

Neben der bereits in Balsthal stationierten Re 4/4 1 Nr. 10016 wurde die Re 4/4 Nr. 009 nach Balsthal überführt und revidiert. Die beiden Lokomotiven werden für die Güterzüge bei der OeBB und für Fahrten ausserhalb des OeBB-Netzes durch TransRail eingesetzt. Das Fahrzeug wurde für 22 Einsätze nach Oensingen und zurück überführt. Zusätzlich ist die Lok bei 10 Fahrten mit Reisewagen zum Abstellen in der Klus oder zur Reinigung im Depot eingesetzt worden.

[Mit Dampf in die gemeinsame Zukunft]
Mit Dampf in die gemeinsame ZukunftFoto: Heinz Kamber
[Extrazug mit der Mallet Ed 2x 2/2 im Hauptbahnhof Zürich zur Abfahrt bereit nach Bauma.]
Extrazug mit der Mallet Ed 2x 2/2 im Hauptbahnhof Zürich zur Abfahrt bereit nach Bauma.Foto: Heinz Kamber

Güterverkehr

Mitte Januar 2015 hatte die Schweizer Nationalbank überraschend den Euro-Mindestkurs von 1.20 Franken aufgegeben und damit für eine rasante Aufwertung des Schweizer Frankens gesorgt. Die Aufhebung der Eurountergrenze belastete die ansässigen Firmen und den Güterverkehr stark. Die beförderten Gütertonnen nahmen gegenüber 2014 um 18.4 % ab und es konnten keine neuen Transporte gewonnen werden. Für 2016 sind die Chancen in Takt, dass ab Herbst vermehrt Ganzzüge der Firma Marti wieder von der Klus nach Oensingen verkehren.

[]
Foto: Heinz Kamber

Betrieb

Bahn-Infrastruktur

Totalumbau Maiacker bis Bahnübergang Äussere Klus

Im November 2015 wurde während der Totalsperre von Freitag, 13. November ab 20.00 Uhr bis Montag 16. November, um 05.00 Uhr auf einer Länge von 332 Metern ein Totalumbau durchgeführt. Während dieser Zeit wurden die Reisenden mit Bussen befördert.

Einige Details zum Bauablauf
  • Plangenehmigungsverfahren, Ausschreiben und Vergabe der Bauarbeiten
  • Vor Baubeginn Untersuch des Abschnittes vom Maiacker bis zur Dünnernbrücke in Oensingen auf Altlasten. Zusätzlich wurde das Aushubmaterial während der Umbauphase stichprobenweise untersucht.
  • 2 Wochen Vorbereitungsarbeiten in Nachtintervallen
  • Einbau einer Entwässerungsleitung
  • Ausbau Schienen, Schwellen und 3 Zugsicherungen (Signum)
  • Aushubarbeiten (Schotter und Unterbaumaterial: 2 495 m3)
  • Kies- und Sandlieferung: 755 t
  • Schotterlieferung: 1 237 t
  • Einbau von 554 Holzschwellen und 332 m Schienen (1 Schiene = 60 m)
  • Beim Bahnübergang Äussere Klus wurden im Strassenbereich ebenfalls neue Schienen eingebaut.
  • Zusammenschweissen der Schienen und Anpassungen an der Fahrleitung
  • Nacharbeiten während 5 Nachtintervallen und Aufräumen der Baustelle
[Ausgebaute Schienen und Schwellen]
Ausgebaute Schienen und SchwellenFoto: Heinz Kamber
[Montage der neuen Schiene]
Montage der neuen SchieneFoto: Heinz Kamber
[Schienen und Schwellen auf Schotterbett
verlegt, aber noch nicht befahrbar!]
Schienen und Schwellen auf Schotterbett verlegt, aber noch nicht befahrbar!Foto: Heinz Kamber